Von:
Jaime Jung

e-aids.de

Zähle bis 10! Fertig? In diesem inzwischen vergangenen Augenblick wurde ein junger Mensch, vielleicht sogar dir ganz nahe, dein bester Freund oder deine Schwester vom HIV, dem Aids-auslösenden Virus, infiziert. Ist das erschreckend? Ja, aber die Statistiken beweisen: alle 10 Sekunden wird ein junger Mensch vom HIV infiziert. Es sind jährlich etwa 2,5 Millionen neue Fälle unter den 15- bis 24-Jährigen. Das sind zu viele Menschen, als dass wir so tun könnten, dass wir nichts davon wüssten!

Sicher ist es angenehmer, an AIDS als eine von unserem Alltag ganz entfernte Krankheit zu denken, aber auch unter denen, die meinen „Mit mir wird so was nie passieren“, ist sie anwesend. AIDS ist ein ernsthaftes Thema, das uns alle angeht. Denn AIDS beeinflusst das Leben von mehr als 40 Millionen Menschen.

Jeder und jede, Jugendliche oder nicht, darf seine Sexualität genießen, denn sie wurde uns als etwas Gutes und Schönes von Gott geschenkt. Aber es geht um ein mit Vernunft und Verantwortlichkeit zusammenhängendes Tun! Es geht darum, auf das eigene Leben zu achten, ebenso wie auf das Leben unserer Mitmenschen. Es bedeutet einerseits zu vermeiden, dass mehr und mehr Menschen vom HI-Virus infiziert werden und anderseits ein offenes Herz und helfende Hände zu haben, denen beizustehen, die bereits infiziert wurden.

Ein Beispiel dafür ist die Arbeit von ASPA in Brasilien. ASPA heißt übersetzt „Hilfe, Solidarität und Prävention bei Aids“. Diese Nichtregierungsorganisation hat verschiedene Arbeitsfelder. Volontäre gehen jeden Tag in die so genannten Favelas, die Armenviertel. Sie haben Kondome und Informationsbroschüren über Aids, Hepatitis und Drogen bei sich und versuchen die Menschen aufzuklären und zu helfen, ohne über ihr Verhalten zu urteilen. Denn Vorurteile und Diskriminierung gibt es schon genug!